Schlafprobleme im Urlaub, warum?!

Bursch mit blonden Haaren sitz auf einer Couch und hinter ihm ist ein großes Panoramafenster mit Blick auf eine Baum und einen Wald in der Ferne.

In Ostösterreich beginnen die Semesterferien und damit für viele ein paar Tage Urlaub. Kennen Sie das? Man freut sich aufs Ausschlafen, auf Erholung und wacht morgens trotzdem wie gerädert auf... Eine Ursache kann der "First Night Effect" sein. Dieser wurde im Schlaflabor gemessen und ist u.a. gekennzeichnet von einer längeren Einschlafzeit und häufigerem Aufwachen in der ersten Nacht in einer fremden Umgebung. Deshalb wird sie auch Adaptationsnacht genannt. Dahinter steckt der Urinstinkt des Menschen, sich gegen Gefahren in einer neuen Umgebung bestmöglich zu schützen. Wird die erste Nacht gut überstanden hat der Mensch schnell gelernt, dass von der neuen Umgebung keine Gefahr ausgeht und schläft besser. Hilfreich ist es, eine möglichst gewohnte Schlafumgebung zu kreieren. Deshalb verreisen manche auch nicht ohne ihren Reisekopfpolster oder Kopfpolsterspray. GUTE ERHOLUNG!

mehr lesen

IT'S COLD OUTSIDE...oder so ähnlich heißt auch ein Weihnachtslied

Die Vorweihnachtszeit wird wohl auch deshalb als besonders anstrengend erlebt, weil für viele Menschen noch einiges „oben drauf“ kommt. Das kann enorm stressen, besonders Menschen mit Hang zu Perfektionismus. In einer Studie (A. Küskens et al, Düsseldorf) wird von einer Interaktion zwischen „sorgenvollem grübeln und zweifeln “ vor dem Einschlafen und einer „schlechteren Schlafqualität in der folgenden Nacht“ berichtet. 

Was könnte helfen?

Bei meinem letzten „Schlaf-gut Vortrag“ erhielt ich die Rückmeldung einer Teilnehmerin, dass sie ihre Notizen zum Tag ab sofort mit etwas Positivem abschließen wird und auch dazu schreiben wird, was ihr gelungen ist oder was ihr getaugt hat. Es soll eben keine reine To-Do-Liste mehr sein. Und vor dem Einschlafen sagt sie sich, dass alles wichtige eh aufgeschrieben ist und denkt bsw. an ihr Ruhebild. Auch dieser unten stehende „Schlaf-gut Tipp“ für Körper und Geist könnte passend für Sie sein.

Ich wünsche Ihnen entspannte und erholsame Feiertage!

Shahab Haghayegh et al, Sleep Medicine Reviews, 2019
Shahab Haghayegh et al, Sleep Medicine Reviews, 2019

IT's HOT!

weiße Frau mit Haube auf einer Parkbank sitzend. Es ist winterlich verschneit.
Volksgarten, Christina Stefan

Zwei Drittel der Frauen in den Wechseljahren sind von Beschwerden wie Hitzewallungen und Schlafproblemen betroffen. Hitzewallungen können jedoch nicht nur am Tag auftreten, sondern auch in der Nacht. Sie wecken einen auf und statt weiter zu schlafen, beginnt das Gedankengrübeln. Und die Tagesmüdigkeit wird größer und größer. Was kann helfen? Ein RUHEBILD zu imaginieren! Stell dir beispielsweise vor, du gehst an der Ostsee am Strand spazieren. Es weht ein angenehm kühlender Wind ..... du beobachtest den Flug der Möwen, atmest die Meeresluft ein und aus und genießt die kühlende Luft auf deiner Hautoberfläche. Nach einigen Minuten machst du innerlich einen Screenshot davon. Danach gehst du mit deiner Aufmerksamkeit wieder nach außen (was siehst und hörst du?), streckst dich und blinzelst mit den Augen. Wenn das mit deinem RUHEBILD am Tag klappt, dann kannst du es auch nach einer nächtlichen Hitzewallungen aufrufen. Probier auch mal die "kühlende" Audio "Ostsee-Spaziergang".

Kind, bitte schlaf!

auf einem Flipchart ist eine handschriftliche Grafik zu den Schlafphasen eines Kleinkindes zu sehen. Das sind Traumschlaf, Stadium 1, Stadium 2, Stadium 3, Stadium 4. Das Durchlafuen der Stadien dauert 45-50 Minuten und entspricht somit einem SChlafzyklus
Source: Der Allgemeinarzt 02/2016

Der Schlaf kleiner Kinder ist dem von Erwachsenen sehr ähnlich. Sie schlafen ein, dann wird geträumt, dann leicht und mitteltief geschlafen (S 1+ S2) und am Ende eines Schlafzyklus' geht`s in den Tiefschlaf. Bis etwa zum 6. Lebensmonat dauert das Durchlaufen der verschiedenen Schlafphasen (Schlafzyklus) 45-60 Minuten. Beim Wechsel in den Leichtschlaf gibt es kurze Aufwachreaktionen, die ganz normal sind. Wenn Ihr Kind es gewöhnt ist, abends ohne Schnuller oder Körperkontakt mit Mama oder Papa einzuschlafen, dann wird es auch im weiteren Verlauf der Nacht schnell alleine wieder einschlafen. Auch wenn Ihr Kind nicht selbständig im eigenen Bett (wieder) einschlafen kann, gibt es eine gute Nachricht: Ihr Kind kann das lernen! Diese Methode heißt "graduelle Annäherung" und beendet Schlafprobleme.


mehr lesen

Tinnitus und Medizinische Hypnose

Bei Tinnitus können neben medizinischen Behandlungen, beispielsweise der Anpassung eines Hörgerätes, auch klinisch-psychologische und psychotherapeutische Ansätze helfen. Hier zählen unter anderem Entspannungsverfahren, Übungen zur Lenkung der Aufmerksamkeit und achtsamkeitsbasierte Ansätze, dazu (Quelle: Österreichische Tinnitus-Liga). Ich zähle auch "Medizinische Hypnose" dazu, weil hier ebenfalls Methoden der "Aufmerksamkeitslenkung" und Achtsamkeit einfließen. Kürzlich habe ich einen Vortrag in einer Tinnitus-Selbsthilfegruppe zu genau diesem Thema gehalten. Schon vor Beginn hat mich ein Teilnehmer darauf angesprochen, dass er eine/-n Experten/-in sucht, die den "Tinnitus weg macht". Daraufhin habe ich dem Herrn Fragen gestellt die in folgende Richtung gegangen sind: Woran würden Sie denn merken, dass ihr Tinnitus weniger wird? In welcher Situation stört Sie das Ohrgeräusch besonders stark? Haben Sie Schlafstörungen? Wie denken Sie über Entspannung? Was tut Ihnen gut? Was glauben Sie, wie Hypnose funktioniert? Wenn Sie diese Form des Tinnitus-Coaching anspricht, kontaktieren Sie mich bitte bezüglich eines unverbindlichen Kennenlernens und klicken Sie für weitere Informationen auf diesen Link. 

 

VERANSTALTUNGSANKÜNDIGUNG: Die Österreichische Tinnitus-Liga organisiert eine Veranstaltung - TINNITUS - Was hilft? - am 16.06.23 in St. Pölten. Informationen finden Sie hier https://www.oetl.at/tinnitus-was-hilft/ Als Netzwerkpartnerin des Tinnituszentrums St. Pölten werde ich bei der Veranstaltung teilnehmen.