Gedankliche 7-Minuten-Auszeit

Suchen Sie sich einen Platz, wo Sie für wenige Minuten ungestört sind und nehmen Sie eine bequeme Position ein. Achten Sie darauf, wie der Atem durch Ihre Nasenlöcher strömt, und beim Ausatmen etwas wärmer ist ...

Lenken Sie dann Ihre Aufmerksamkeit nach innen, während Sie weiterhin aufs ein- und ausatmen achten .... während Sie dabei an Ihren letzten Urlaub denken könnten Sie sich fragen, ob das Blau des Himmels oder das Blau des Wassers schöner war. Und während Sie dem nachgehen, in Entspannung gehen, sehen Sie ihn, einen bunten Ballon, an dem ein Korb befestigt ist. Dicke Hanfseile halten den Korb gut am Boden fest, auch wenn der Wind daran zerrt und man es knarzen hört.

Und jetzt, können Sie alles Belastende in den Korb rein packen, .... das können sein Gespräche, Entscheidungen, Rechnungen, Krankheit ....

Überprüfen Sie, ob alles drinnen ist. Dann lösen Sie ein Seil nach dem anderen, bis nach dem letzten der Ballon ganz langsam und gerade in die Höhe steigt. Erst dann erfasst ihn ein Windstoß und treibt ihn davon. Beobachten Sie, wie er kleiner und kleiner wird, bis er nur noch als Farbtupfer am Himmel erscheint, und dann verschwindet. Und Sie wissen jetzt, wann immer Sie den Ballon brauchen, dass er auf Sie wartet.

mehr lesen 1 Kommentare

E-Mails im Urlaub checken

Aus wissenschaftlicher Sicht ist es für die Entspannung jedenfalls wichtig, sich gedanklich von der Arbeit zu lösen (A. Wepfer, Univ. Zürich, 2018).

Mein "Schlaf-gut Tipp" für jene UrlauberInnen, die ohne E-Mails zu checken unentspannt sind oder es werden: Vereinbaren Sie mit Ihren Mitreisenden ein bestimmtes Zeitfenster dafür, zB am Tagesrand.

Noch  etwas Urlaubs-Spezifisches, das Ihnen vielleicht bekannt vorkommt. Werden Sie in der ersten Nacht in Ihrem Hotelbett öfters munter und haben Sie eventuell auch fürs Einschlafen länger gebraucht? Schlafforscher nennen das den "1st Night Effect" oder "Adaptationsnacht". Dahinter steckt der Urinstinkt des Menschen, sich gegen Gefahren in einer neuen, ihm noch fremden Umgebung bestmöglich zu schützen. 

0 Kommentare

Krebserkrankt und gut schlafen, geht das?

ZIEL

Nach dem Impuls-Workshop haben Sie ein größeres Repertoire an Schlafknowhow und Tipps, um besser einzuschlafen und erholter aufzuwachen.

Damit steigt die Schlaf- und Lebensqualität.

WANN+WO

Montag 20.01.2020 von 17.00h-19.00h in Wien

Die Kosten betragen €25,- pro Person.

 

ANMELDUNG

Per Mail an beratung@krebshilfe-wien.at oder telefonisch: 01-402 19 22

Für weitere Infos folgen Sie bitte dem Link zur Workshopbeschreibung

0 Kommentare

Wie geht's uns denn? (DIE ZEIT 45/2019), Spotify: Freunde der ZEIT

15minütiger Podcast mit folgendem Inhalt: Was denken deutsche Arbeitsmediziner über die Gesundheit der Arbeitnehmer ihrer jeweiligen Branchen und welche Empfehlung haben sie gegen Schlafstörungen.

0 Kommentare

Ur-gut Schlafen

Anthropologen und Biogenetiker sind sich einig: Der Mensch selbst hat sich in den letzten 300.000 Jahren seiner Geschichte wesentlich weniger verändert als die Umgebung, die er sich erschaffen hat. Viele Zivilisationserkrankungen sind darauf zurückzuführen, dass wir genetisch immer noch Jäger und Sammler sind, die den ganzen Tag das Feuer bewachen, Früchte sammeln oder dem Wild hinterherjagen. Wir aber gehen maximal zum Kühlschrank und jagen der nächsten Beförderung hinterher. Und anstatt uns am Abend in die finstere Höhle zurückzuziehen, sind wir einer Welt mit Lichtverschmutzung ausgesetzt.

 

Mein Tipp als Schlaf-Gut©-Coach: Brechen Sie hin und wieder aus der Bequemlichkeit unserer Gesellschaft aus. Ziehen Sie sich zurück in die Natur, lassen Sie Handy und Computer zu Hause, bewegen Sie sich im Rahmen Ihrer gesundheitlichen Möglichkeiten und verbringen Sie ein paar Nächte irgendwo abseits der großen Siedlungen! Sie werden staunen, wie gut Sie dort schlafen.

mehr lesen 0 Kommentare